Pastöse Fliesenkleber

Pastöse Fliesenkleber werden zum Verlegen von Fliesen im sogenannten Dünnbettverfahren verwendet. Sie besitzen in gehärtetem Zustand eine hohe Flexibilität und können daher auf vielen unterschiedlichen und auch schwierigen Untergründen eingesetzt werden. Tylose® wird in pastösen Fliesenklebern zur Einstellung der Verarbeitungseigenschaften und der Wasserretention eingesetzt. Neben einer guten Haftung zum Untergrund werden auf diese Weise die hohen Anforderungen der Applikation im Dünnbettverfahren erreicht. Die Haftzugfestigkeit von pastösen Fliesenklebern nach Wasserlagerung ist normalerweise niedriger als die von zementären Fliesenklebern.

 

In pastösen Fliesenklebern werden Tylose® H- und MH-Typen mittlerer und hoher Viskosität eingesetzt.

Tylose-Typen
Anwendungseigenschaft  
Datenblatt
HS 30000 YP2
Endkonsistenz : gering
MHS 60000 YP4
Endkonsistenz : gering
MOT 60000 YP4
Endkonsistenz : gering

Baustoffe

Baustoffe

Tylose® ist wesentlicher Bestandteil vieler Baustoff-Formulierungen. Sie steuern hautsächlich das Wasserrückhaltevermögen und die Konsistenz und verbessern gleichzeitig die Haftung. Tylose® erhöht die Homogenität, Stabilität und Förderbarkeit von Mörteln. Das Verlegen von Fliesen im Dünnbettverfahren und die Verarbeitung von Mörteln mit kontinuierlich arbeitenden Putzmaschinen wurden durch den Einsatz von Tylose® erst möglich.

» Weitere Informationen

Nomenklatur

M
H
O
A
X



B
F
S
T
Ethertyp
Methyl
Hydroxyethyl
Hydroxypropyl
Allyl
hydrophobe
Modifizierung

Veretherungs-
grad
spezielle, vom
jeweiligen Ethertyp
abhängige, höhere
Verehterungs-
grade

60000
30000
15000
10000
6000
4000
2000
1000
300
200
.
.
.
01
02
03
04
.
.
.
Viskositätsstufe
basierend auf
Höppler:
2%ige Lösung der
Handelsware mit
5% Feuchtigkeit,
20ºC, 20ºdH











konsistenz-
erhöhende
Modifizierung
mindestens eine
der beiden letzten
Ziffern ist grös-
ser 0

Y
K
N




G4
G6
G8

P2
P3
P4
P6
Konfektionierung
anquellverzögert
lösungssicheres Granulat
nicht anquellverzögert


Grad der Kornfeinheit
Granulattyp:
Granulat (< 500 μm)
Granulat (< 400 μm)
Granulat (< 300 μm)
Pulvertyp:
Pulver (< 180 μm)
Feinpulver (< 125 μm)
Feinpulver (< 125 μm)
Feinstpulver (< 100 μm)
* Tylose MH- und MO-Typen werden nicht explizit mit ”N” gekennzeichnet, obwohl diese Produkte "nicht anquellverzögert" sind.
TabTop