Tylose® in pulvermetallurgischen Anwendungen

In pulvermetallurgischen Extrusionsanwendungen bieten spezielle Tyloseprodukte einen herausragenden Verdickungseffekt in wässrigen sowie in bestimmten organischen Lösemitteln.

 

Tylose-Typen
Anwendungseigenschaft  
Datenblatt
E 407003
Verdickungswirkung : gut
E 510024
Verdickungswirkung : gut
E 707002
Verdickungswirkung : gut

Keramische Anwendungen

Keramische Anwendungen

Tylose wird in vielen Anwendungen der keramischen Industrie eingesetzt. In keramischen und pulvermetallurgischen Extrusionsversätzen übernimmt Tylose die Funktion als Plastifizier- und Bindemittel zur Einstellung von Massekonsistenz und Wasserrückhaltevermögen.

» Weitere Informationen

Nomenklatur

M
H
O
A
X



B
F
S
T
Ethertyp
Methyl
Hydroxyethyl
Hydroxypropyl
Allyl
hydrophobe
Modifizierung

Veretherungs-
grad
spezielle, vom
jeweiligen Ethertyp
abhängige, höhere
Verehterungs-
grade

60000
30000
15000
10000
6000
4000
2000
1000
300
200
.
.
.
01
02
03
04
.
.
.
Viskositätsstufe
basierend auf
Höppler:
2%ige Lösung der
Handelsware mit
5% Feuchtigkeit,
20ºC, 20ºdH











konsistenz-
erhöhende
Modifizierung
mindestens eine
der beiden letzten
Ziffern ist grös-
ser 0

Y
K
N




G4
G6
G8

P2
P3
P4
P6
Konfektionierung
anquellverzögert
lösungssicheres Granulat
nicht anquellverzögert


Grad der Kornfeinheit
Granulattyp:
Granulat (< 500 μm)
Granulat (< 400 μm)
Granulat (< 300 μm)
Pulvertyp:
Pulver (< 180 μm)
Feinpulver (< 125 μm)
Feinpulver (< 125 μm)
Feinstpulver (< 100 μm)
* Tylose MH- und MO-Typen werden nicht explizit mit ”N” gekennzeichnet, obwohl diese Produkte "nicht anquellverzögert" sind.
TabTop