Coloration

Die Haarfärbung wird vorgenommen, um dem Haar andere Farbnuancen zu geben. Es gibt verschiedene Arten der Haarfärbung, die wichtigsten sind die permanente und semipermanente Haarfärbung. Bei der permanenten Haarfärbung (Oxidationshaarfärbung) werden Oxidationsbasen zusammen mit Nuancieren in Gegenwart von Wasserstoffperoxid und Ammoniak, Emulgatoren und Wasser auf das Haar gebracht. Die Farbstoffteilchen wandern nun in das – durch das alkalische Medium aufgequollene – Haarinnere und werden dort zu komplexen Farbstoffen oxidiert, wobei sie sich chemisch mit dem Haarkeratin verbinden. Im Unterschied dazu werden bei der semipermanenten Haarfärbung die Farbstoffe physikalisch an das Haar gebunden und werden nach mehreren Haarwäschen ausgewaschen.

 

Aufgrund ihrer guten Verträglichkeit mit zahlreichen Haarfärbemitteln können mit niedrigviskosen Tylose® H-Typen die Farbstoffe in der Formulierung stabilisiert und die Auftragsviskosität des Haarfärbemittels eingestellt werden.

Tylose-Typen
Anwendungseigenschaft  
Datenblatt
H 20 P2
Verdickungswirkung : sehr gering
H 300 NG4
Verdickungswirkung : gering
H 4070 NG4
Verdickungswirkung : mittel

Körperpflegemittel und Haushaltsreiniger

Personal Care

Die für den Einsatz im Bereich Kosmetik und Reinigungsmittel wichtigen Eigenschaften von Tylose® sind die Verdickungswirkung bzw. Konsistenzgebung, die Stabilisierung von Formulierungen sowie die hohe Kompatibilität mit anderen Rohstoffen wie z.B. Tensiden.

» Weitere Informationen

Nomenklatur

M
H
O
A
X



B
F
S
T
Ethertyp
Methyl
Hydroxyethyl
Hydroxypropyl
Allyl
hydrophobe
Modifizierung

Veretherungs-
grad
spezielle, vom
jeweiligen Ethertyp
abhängige, höhere
Verehterungs-
grade

60000
30000
15000
10000
6000
4000
2000
1000
300
200
.
.
.
01
02
03
04
.
.
.
Viskositätsstufe
basierend auf
Höppler:
2%ige Lösung der
Handelsware mit
5% Feuchtigkeit,
20ºC, 20ºdH











konsistenz-
erhöhende
Modifizierung
mindestens eine
der beiden letzten
Ziffern ist grös-
ser 0

Y
K
N




G4
G6
G8

P2
P3
P4
P6
Konfektionierung
anquellverzögert
lösungssicheres Granulat
nicht anquellverzögert


Grad der Kornfeinheit
Granulattyp:
Granulat (< 500 μm)
Granulat (< 400 μm)
Granulat (< 300 μm)
Pulvertyp:
Pulver (< 180 μm)
Feinpulver (< 125 μm)
Feinpulver (< 125 μm)
Feinstpulver (< 100 μm)
* Tylose MH- und MO-Typen werden nicht explizit mit ”N” gekennzeichnet, obwohl diese Produkte "nicht anquellverzögert" sind.
TabTop